GERMAN LEADING HOSPITALS

- ein Internet-Auftritt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -


https://www.german-leading-hospitals.de

Bildnachweis: Fotolia,     Seite aktualisiert: 22.05.24, Uhrzeit: 12.42


Themenwebsites
Medizin A - Z

im Info-Netzwerk
Medizin 2000

21.3.2024


















News und wissenschaftliche   
Informationen zum Thema deutsche
Krankenhäuser, REHA-Einrichtungen
und ausgewählte Spezialpraxen



Kliniken, Krankenhäuser,Reha-Einrichtungen, Medizin 2000
Aktualisiert am: 22.05.24, Uhrzeit: 12.42
WERBUNG

Die Textbeiträge werden aktualisiert, sobald sich neue wissenschaftliche Erkenntnisse ergeben.

Staatliches Vergleichsportal für Krankenhäuser
Krankenhausgesellschaft kritisiert den neuen "Klinikatlas" als überflüssig und mit zu viel Bürokratie befrachtet

Patienten sollen künftig die Qualität von Kliniken selbst vergleichen können. Die so angestrebte Transparenz gibt es laut Krankenhausgesellschaft aber schon seit Jahren.   Patientenschützern wiederum sind die Angaben noch immer nicht ausreichend zielführend.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Spiegel, 17.5.2024



In Deutschland arbeiten immer mehr ausländische Ärzte

Noch nie gab es hierzulande so viele Ärzte und Ärztinnen ohne deutschen Pass wie vergangenes Jahr. Das verbessert die medizinische Versorgung der Bevölkerung. Doch mangelnde Deutschkenntnisse sorgen auch für Probleme.
Die Zahl der ausländischen Ärztinnen und Ärzte ist im vergangenen Jahr auf ein neues Rekordniveau gestiegen. Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf die Ärztestatistik der Bundesärztekammer berichten, arbeiteten in Deutschland zum Stichtag 31. Dezember 2023 insgesamt 63.763 Mediziner ohne deutschen Pass.
Die meisten Medizinerinnen und Mediziner ohne deutschen Pass kommen aus EU-Ländern oder anderen europäischen Staaten sowie aus Ländern des Nahen Ostens. Häufigste Herkunftsländer dem Bericht zufolge sind Syrien mit 6120 und Rumänien mit 4668 Personen. Es folgen Österreich, Griechenland, Russland und die Türkei.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:DW Deutsch, 3.3.2024



Bundesrat
Vermittlungsausschuss macht Weg frei für Transparenzgesetz bei Kliniken

Im Bundesrat stoppten die Länder den ersten Teil der umstrittenen Krankenhausreform von Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Der Vermittlungsausschuss hat nun eine Einigung gefunden. In Zukunft können sich Patienten und Ärzte im Internet anhand zahlreicher standardisierter Daten über die Kompetenzgebiete deutscher Krankenhäuser informieren.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Spiegel, 22.2.2024



Universitätsspital Zürich
Weltweit erste wiederherstellende Operation am zentralen Lymphsystem mit einem Mikrochirurgie-Roboter

Weil eine schwer erreichbare Aussackung am zentralen Lymphsystem nicht entfernt werden konnte, legte ein Ärzteteam der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie am Universitätsspital Zürich einen neuen Abfluss, um den quälenden Lymphstau der Patientin zu beheben. Zum ersten Mal kam bei einem solchen Eingriff das mikrochirurgische Operationssystem Symani des italienischen MedizinTech-Unternehmens MMI zum Einsatz.
Kurz nach dem weltweit erstmalig durchgeführten robotergestützten Eingriff verschwanden die bisher nicht behandelbaren, exctrem starken Schmerzen und die damit einhergehenden Kreislaufstörungen der Patientin.

mehr lesen span> (in englischer   Sprache)
Quelle: Plastic and Reconstractive Surgery-Global Open, Dezember 2023
mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Medienmitteilung Universitätsspital Zürich, 20.12.2023
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:BusinessWire für MMI,10.8.2018



Herzinfarkte mit Hilfe der KI schneller und zuverlässiger diagnostizieren: lassen sich so Leben retten?

Weltweit werden 50 Millionen Patienten mit Brustschmerzen in die Notaufnahme eingewiesen. Handelt es sich um einen Herzinfarkt? Das US-Unternehmen Powerful Medical kündigt die Einführung von „Queen of Hearts“ an, einem zertifizierten KI-Algorithmus für medizinische Geräte, der einen Meilenstein bei der Erkennung und folglich rechtzeitigen Behandlung von akuten obstruktiven Herzinfarkten darstellen soll, die als „Akuter Okklusions-Myokardinfarkt“ (OMI) bezeichnet werden. Kardiologen hoffen, dass sich mit Hilfe der KI die 20-40% falschen Herzkatheter-Aktivierungsraten deutlich absenken lassen.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:werbende Presseerklärung von Powerful Medical,20.11.2023






Ein Hamburger Unternehmer will das Krankenhauswesen revolutionieren: mit Lazarettschiffen und aus Containern zusammengesetzten Kliniken

Der Hamburger Unternehmer Ulrich Marseille will dieses Vakuum füllen. Mit Spitalschiffen und mit Krankenhäusern aus modularen Containersystemen, die schnell und unkompliziert überall auf der Welt zusammengebaut werden können. Das von ihm gegründete Unternehmen Worldwide Hospitals hat sieben Containerschiffe gekauft, die zu hochmodernen Spitälern umgebaut werden. Zwei der Schiffe verlassen demnächst die Werft in China und sind ab Anfang 2024 einsetzbar.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Neue Zürcher Zeitung, 31.10.2023



Deutschland ist mit Krankenhäusern überversorgt:  Der Chef der deutschen Kassenärzte, Dr. Andreas Gassen, ist für die von Karl Lauterbach anvisierte Schließung unwirtschaftlich arbeitender Krankenhäuser.

Während die Länder sich an den Plänen seiner Krankenhausreform stoßen, bekommt Gesundheitsminister Karl Lauterbach Unterstützung von KBV-Chef Gassen. Im Zuge der geplanten Krankenhausreform sollen unwirtschaftlich arbeitende Krankenhäuser geschlossen, bzw. in andere Formen von Gesundheitseinrichtungen umgewandelt werden.
Der Chef der Kassenärzte, Dr. Andreas Gassen, findet, dass es in Deutschland tatsächlich zu viele nicht ausgelastete Krankenhäuser gibt. Es wäre gut - so Gassen, wenn das in zu schließenden Krankenhäusern beschäftigte Personal in Zukunft in Krankenhäusern der Maximalversorgung arbeiten würde, die wirklich benötigt werden und die daher gut ausgelastet sind  -  und die jetzt unter einem zum Teil katastrophalen Personalmangel leiden.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Spiegel, 14.3.2023




Die Deutsche Krankenhaus Gesellschaft (DKG) zum "Krankenhaus-Barometer 2022" des Deutschen Krankenhaus Instituts (DKI)

Krankenhaus-Insolvenzwelle rollt in 2023 an

Nur noch sechs Prozent der Krankenhäuser in Deutschland beurteilen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als gut. Lediglich 20 Prozent erwarten für das Jahr 2022 ein positives Jahresergebnis. Mehr als jedes zweite Krankenhaus (56 Prozent) geht für das Jahr 2023 von einer weiteren Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage aus.
Das sind Ergebnisse des aktuellen Krankenhaus-Barometers des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI), einer jährlich durchgeführten Repräsentativbefragung der Allgemeinkrankenhäuser in Deutschland.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Deutsche Krankenhausgesellschaft,DKG, 27. Dezember 2022




Appell von Notfallmedizinern zu Weihnachten:
Deutsche sollen nicht mit »Bagatellerkrankungen« Notaufnahmen aufsuchen

Die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) veröffentlichte am Heiligabendeinen dringenden Appell: Krankenhäuser frei halten für alle, die dringender Hilfe brauchen. Diesen Aufruf haben Mediziner zu Weihnachten an alle Deutschen gerichtet. Kleine Unpässlichkeiten solle man daheim auskurieren. Damit sind keine besnderen risiken verbunden.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Spiegel, 27.12.2022




Folgen des Ukraine-Kriegs und der Corona-Pandemie
Deutschlands hochentwickelter  Medizintourismus ist als Folge eines Nachfrageeinbruchs in der Krise

Für eine Schönheits-OP oder die Behandlung einer komplexen Krankheit reisen viele aus dem Ausland nach Deutschland.
Doch die Pandemie und der Ukraine-Krieg haben Spuren im Medizintourismus hinterlassen.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Deutsche Welle,ARD, Oktober 2022




Revolution der Flächendesinfektion
Wer bei der Hygiene das große Ganze im Blick haben will, kommt an den Oberflächen nicht vorbei.

Empirische Studien der letzten Jahre haben immer wieder gezeigt, dass sowohl Ausbrüche als auch sporadische Infektionen auf kontaminierte patientennahe Oberflächen in Krankenhäusern zurückzuführen sind.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:HYSYST®Deutschland GmbH & Co. KG




Wie verhindert man am besten nach einem operativen Total-Austausch eines Knie- oder Hüftgelenks lebensbedrohliche Thrombosen ? Es zeigte sich in einer Studie, dass Heparin dem billigeren Aspirin deutlich überlegen ist

In Deutschland werden pro Jahr pro 100.000 Einwohnern rund 500  Hüft- bzw. Kniegelenke operativ ausgetauscht. Etwa 2% der Patienten erkranken nach der OP an einer lebensbedrohlichen Thrombose (US-Zahlen). Jetzt konnte eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte australische Studie  (unter Einschluß von 9.711 Patienten) statistisch eindeutig belegen, dass es unter der deutlich billigeren oralen Aspirin-Vorbeugung zu doppelt so vielen Thrombosen kam als unter der auch in Deutschland üblichen Heparin-Prophylaxe (mit Enoxaparin).

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:JAMA, 23.8.2022




Johannesbad-CEO Markus Zwick:
"Die Politik lässt die Rehakliniken im Stich und gefährdet so die Versorgungssicherheit von Millionen Menschen"

Bad Füssing - Deutschlands Reha- und Vorsorgekliniken fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Viele der Einrichtungen, die Patienten nach einer Operation wieder fit für den Beruf und den Alltag machen, sind in ihrer Existenz gefährdet, wenn die Politik das umsetzt, was aktuell geplant ist.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Johannesbad, 8.7.2022




Covid-19-Schnell-Diagnose: In nur einer Stunde Klarheit

In Großbritannien ist ein Covid-19 Schnelltest evaluiert und von der staatlichen Gesundheitsbehörde zugelassen worden. Mit Hilfe dieses Tests - für den kein Fachlabor für die Verarbeitung des Tests Voraussetzung ist - kann die Diagnose Cobid-19 an jedem beliebigen Ort gestellt werden.
Der als CovidNudge bezeichnete Schnelltest liefert  innerhalb einer Stunde ein zuverlässiges Ergebnis, das bei der Planung der weitere Vorgehensweise hilft. 
Die Ergebnisse einer unter Einschluss von 386 Verdachtsfällen möglicherweise infizierter Personen (medizinisches Personal und stationäre Patienten) durchgeführten Studie,  wurden im renommierten  Fachmagazin
The Lancet Microbe
veröffentlicht.
Die Spezifität des CovidNudge Tests wurde von den an der Studie beteiligten Wissenschaftlern mit 100%  und die Sensitivität mit 94% angegeben. 
Die Richtigkeit der Ergebnisse wurde lückenlos mit üblichen laborgestützten
PCR-Tests überprüft.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:DNANudge Website , Lancet
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Lancet, 17.9.2020




Kupfer statt Edelstahl: Ein einfacher ,  und relativ kostengünstiger, Weg, um Krankenhausinfektionen wirksam zu bekämpfen

Immer mehr Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass Kupfer eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Krankenhausinfektionen spielen kann. Da Kupfer Krankheitserreger schnell und zuverlässig abtötet, wäre der einfache Austausch von Stahl- mit Kupfer-Türgriffen eine hocheffiziente und kostengünstige Investition in eine gesündere Zukunft. Das Corona-Virus kann auf Edelstahl-Oberflächen mehrere Tage lang überleben. Auf Kupfer-Oberflächen sterben die Krankheitserreger dagegen bereits nach wenigen Stunden ab.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Stat, 25.9.2020
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: New England Journal of Medicine, März 2020




OP-Gesichtsmasken hatten in einer Studie keinen nachweisbaren Nutzeffekt wenn es um die Verhinderung postoperativer Wundinfektionen ging

Chirurgen und Pflegepersonal, die eine saubere Operation durchführen, tragen Einweg-OP-Gesichtsmasken. Es wird angenommen, dass diese einen zweifachen Zweck erfüllen: die Übertragung von Keimen aus Nase und Mund des Chirurgen auf die Wunde des Patienten zu verhindern und das Gesicht des Chirurgen von Spritzern und Flüssigkeiten, die vom Patienten ausgehen, zu schützen. Es wird weiter angenommen, dass OP-Gesichtsmasken die Wahrscheinlichkeit der Wundinfektionen nach der Operation reduzieren.
Die renommierte Cochrane-Wissenschaftorganisation wollte durch die Analyse des existierenden Datenmaterials (3 Studien, 2106 Studienteilnehmer) herausfinden, ob das Tragen einer OP-Gesichtsmaske während der Operation das Risiko postoperativer Infektionen der Wunde tatsächlich wie angenommen absenkt oder eventuell sogar erhöht. Es zeigte sich, dass die Op-Masken keine Auswirkungen auf das postoperative Infektionsgeschehen hatten.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Systematic Reviw,, 26.4.2016




Schutz der Ärzte und Krankenschwestern: Roboter bedient mit Touch-Screen ausgestattete medizinische Geräte

Im Verlauf der Corona-Krise haben sich tausende von Ärzten und Krankenschwestern beim Umgang mit den Infizierten mit SARS-CoV-2 infiziert und hunderte sind aufgrund dieser Infektionen gestorben. In mancher Schicht mussten die Therapeuten das Krankenzimmer mehr als zehn Mal betreten und kamen so  trotz Schutzkleidung immer wieder in direkten Kontakt mit den gefährlichen Erregern von Covid-19.   Jetzt haben Ärzte und Techniker an der Johns Hopkins Universität einen Roboter entwickelt, der  mit Touchscreen ausgestattete Medizingerät - wie beispielsweise mechanische Respiratoren punktgenau bedienen kann  -   ohne dass Ärzte oder Krankenschwestern das Krankenzimmer wegen kleiner erforderlicher Eingaben betreten müssen.

mehr lesen und Video-Beitrag ansehen (in englischer   Sprache)
Quelle: Medgadget, 20.8.20




Mikroskop für die 3. Welt zum Eigenbau mit dem 3D-Drucker - die Kosten liegen beim einfachsten Modell bei nur 18 US-Dollar

Forscher an der Universität Bath, Grossbritannien,  haben ein voll funktionsfähiges Billigmikroskop erfunden, das mit Hife eines handelsüblichen  3D-Druckers in Heimarbeit hergestellt werden kann. Die Designunterlagen sind opensource und dürfen daher von Jedermann genutzt werden.
Etwas aufwändigere Design-Varianten sind verfügbar. So kann beispielsweise ein Billigcomputer von Typ Raspberry PI angeschlossen werden, um eine automatische, motorisierte  Nutzung des kleinen Wunderwerks zu ermöglichen. Dieses Mikroskop ist beispielsweise für Schulen in armen Ländern Afrikas gedacht, um Wissenschaft selbst in die entlegendsten Weltgegenden zu bringen. Das innovative Produkt ist aber auch für den professionellen Einsatz im Zuge der Standard-Diagnostik in den kleinsten Krankenhäusern Afrikas geeignet.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Medgadget, 7.5.2020
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: OSA Publishing group




Krankenhausgesellschaft gegen Zugangskontrollen in Kliniken

Nach dem Tod Fritz von Weizsäckers, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin I an der Schlosspark-Klinik in Berlin, bei einem Messerangriff hat sich die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) gegen Zugangskontrollen für Krankenhäuser ausgesprochen. „Zugangskontrollen zu installieren, wie wir sie an Flughäfen kennen, ist bei uns nicht möglich“, sagte der Präsident der Organisation, Gerald Gaß.

mehr lesen
Quelle: Deutsches Ärzteblatt, 22.11.2019




Ärzte fordern grundlegende Krankenhausreform

"Rettet die Medizin" appellieren 215 Ärzte und 30 Organisationen im "Stern" an den Staat. Sie stellen fest: Der Kostendruck schadet der Gesundheitsversorgung massiv, das Patientenwohl wird der Ökonomie untergeordnet.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, 5.September 2019
mehr lesen
Quelle: Stern




Prostatakrebs - unnötige diagnostische Eingriffe mit hohem Nebenwirkungs- und Fehler-Risiko

Bei Verdacht auf Prostatakrebs wird von den Ärzten in vielen Fällen nach einem auffälligen Tastbefund, bzw. erhöhten PSE-Werten eine ultraschall unterstützte Gewebsentnahme (Nadelbiopsie) angeraten und durchgeführt. Oft unnötigerweise meinen Kritiker des Medizin-Betriebs. Auch in Deutschland steht mit dem multi-parametric magnetic resonance imaging (mpMRI) eine alternative Diagnose-Methode zur Verfügung,  die deutlich weniger invasisv als die derzeit übliche ultraschall-unterstützte Nadelbiopsie ist, ein viel geringeres Nebenwirkungsrisiko  aufweist und viel zuverlässigere Diagnosen ermöglicht.

mehr lesen
Quelle: News Medizin 2000, BMJ, werbende Informationen Martini-Klinik Hamburg, Dezember 2018




Vorsicht:  Operations-Roboter bedrohen die Gesundheit naiv-gutgläubiger Patienten!

In der Frankfurter Rundschau erinnerte der Kolumnist Dr. med. Bernd Hontschik,  an eine nunmehr 35 Jahre zurück liegende Medizin-Katastrophe. Damals wurden zahlreiche unter Hüft-Arthrose leidendePatienten durch einen umgebauten Industrie-Roboter namens "Robodoc" zu Krüppeln operiert.  Mittlerweile sind die Opfer vergessen und eine neue Generation von OP-Robotern drängt in den Markt.
Dr. Hontschik, selbst Chirurg, warnt vor dieser Entwicklung und rät zu größter Skepsis, wenn es um neue, wenig erprobte und daher unsichere   medizin-technische Produkte geht.

mehr lesen
Quelle: Frankfurter Rundschau




Kulturschock: eine Kanadierin wird in Deutschland operiert

Besonders das fehlen jeder Privatsphäre schockierte die
Nord-Amerikanerin.

mehr lesen
Quelle: Monkeys and Mountains




Bundesweite Auswertung


73 Krankenhäuser liefern "unzureichende Qualität"

Die Große Koalition hat eine bundesweite Erhebung zur Qualität in Krankenhäusern auf den Weg gebracht, mehr als 70 haben in einem Bereich schlecht abgeschnitten. Hier erfahren Sie, ob auch eine Klinik in Ihrer Nähe betroffen ist.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online, November 2018




Qualitätstransparenz nach außen:  Vorbildliche Informationspolitik Hamburger Krankenhäuser.

Jahr für Jahr werden in Deutschland etwa 17 Millionen Menschen in einem deutschen Krankenhaus untersucht, bzw. behandelt. Und obgleich immer mehr Kliniken Qualitätsstatistiken über das Internet öffentlich zugänglich machen,  sind diese aufgrund der oft unübersichtlichen Strukturierung der Daten für die meisten Patienten bei der Auswahl eines spezialisierten Krankenhauses keine große Hilfe.  Der Hamburger Krankenhausspiegel macht beispielhaft vor, wie aussagekräftige Vergleichszahlen z. B  für Endoprothesen der Hüft- und Kniegelenke  so zusammengestellt werden können, dass die Patienten sie auch beurteilen können.

mehr lesen
Quelle: Hamburger Krankenhausspiegel




Streit um Klinikschließungen: "Kleine Krankenhäuser kosten Patientenleben"

Forscher fordern die Schließung von drei Vierteln aller Krankenhäuser. Im Interview erklärt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, warum die Radikalreform kein Geld sparen würde - und trotzdem richtig wäre.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online




Antibiotikaresistenz

Was nach dem zu erwartenden gemeldeten Fund eines neuen "Super-Erregers " auf die Menschheit zukommen könnte.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online




Therapieempfehlungen sind fragwürdig

Viele in Klinik und Praxis tätige Ärztinnen und Ärzte sind verunsichert

Gutgemeinte Therapieempfehlungen können Patienten durch eine mit Nebenwirkungen belastete Übertherapie schädigen. Außerdem erzeugen sie unnötig hohe Medikamenten-Kosten, die aus medizinischer Sicht unbedingt vermieden werden sollten.

mehr lesen
Quelle: Journal of Clinical Epidemiology, British Medical Journal




Kinderheilkunde
Charité Berlin: Krebstherapie bei Kindern: als sinnvolle Ergänzung der Chemotherapie

An der Berliner Uni-Klinik Charité wurde nun an der Abteilung Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, in Kooperation mit der Abteilung für onkologische Strahlentherapie, ein Therapiezentrum eröffnet, an dem Kinder mit einer Kombination aus Chemotherapie und Hyperthermie behandelt werden, die unter bösartigen Tumoren leiden.  Die dort anzuwendenden, von Interdisziplinären Arbeitsgruppe für Hyperthermie der  DEGRO (Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie) erarbeiteten und nun an der Charité im Zuge der Hyperthermie anzuwendenden Qualitätsparameter wurden bereits im Jahr 2012 im Fachblatt Strahlentherapie & Onkologie publiziert. 

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation BSD




Mengenstudie bestätigt deutliche Unterschiede zwischen Universitätsklinika und anderen deutschen Krankenhäusern

Der heute veröffentlichte Forschungsauftrag von Deutscher Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband zeigt: Uniklinika können sich nicht auf lukrative Fälle spezialisieren und behandeln überproportional viele Notfälle.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands




Schmerztherapie im Krankenhaus bei Nierenkoliken Diclofenac hilft besser als Morphium

Nierenkoliken gehören zu den stärksten Schmerzen, die ein Mensch erdulden muss. Um so wichtiger ist die Antwort auf die Frage, welches der üblichen Schmerzmittel am besten hilft. Jetzt wurde im Fachblatt Lancet eine Studie veröffentlicht, die statistisch eindeutig zeigte, dass das auch in Deutschland häufig angewandte Schmerzmittel Diclofenac, (intramuskulär injiziert), die  extremen Kolikschmerzen am besten bekämpfte. Besser noch, als das intravenös verabreichte Morphium oder das ebenfalls intravenös injizierte Paracetamol,  das Patienten in zwei Kontrollgruppe erhalten hatten.

mehr lesen
Quelle: Lancet




Krebstherapie
Die üblichen Standard-Chemotherapien sind bei den häufigsten Krebsarten unwirksam. Trotzdem kommen sie millionenfach zum Einsatz. Es werden zum Nachteil der Patientinnen und Patienten und der Gesellschaft Milliarden sinnlos vergeudet.

Schon seit Jahren ist bekannt, dass die als Chemotherapie bezeichnete hochdosierte Gabe toxischer Zellgifte bei den am häufigsten vorkommenden Krebsarten wie Darm-, Prostata- Brust- und Lungenkrebs nicht wirkt und nur in wenigen Ausnahmefällen die Chancen für eine 5-Jahres-Überlebenszeit sinnvoll erhöht. Doch den meisten Krebspatienten ist dies nicht bekannt. Die überwältigende Mehrzahl der an einem bösartigen Tumor leidenden a Patienten geht nach wie vor davon aus, dass die ihnen empfohlene Chemotherapie in der  Lage ist, die Heilung ihrer lebensbedrohlichen Krebserkrankung effektiv zu unterstützen. Doch dies ist leider eine Illusion.

mehr lesen
Quelle:New England Journal of Medicine




Anästhesie an deutschen Krankenhäusern
Vorbeugender Diagnostik-Marathon vor jeder Operation ist meist überflüssig

Unabhängig von der tatsächlichen Motivation sind Skeptiker der Meinung, dass auf diese massenhaft durchgeführten teuren Untersuchungen verzichtet werden kann, ohne dass das OP-Risiko für die Patienten deutlich ansteigt.

mehr lesen
Quelle:JAMA Intern Med



Deutsche Krankenhäuser
Mengenstudie bestätigt deutliche Unterschiede zwischen Universitätsklinika und anderen Krankenhäusern

Der heute veröffentlichte Forschungsauftrag von Deutscher Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband zeigt: Uniklinika können sich nicht auf lukrative Fälle spezialisieren und behandeln überproportional viele Notfälle.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands




Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Eine Integrierte Behandlung durch mehrere Experten verbessert die Therapieergebnisse deutlich und senkt die Zahl der erforderlichen  Krankenhausaufnahmen.

mehr lesen
Quelle: Thorax




Krankenhäuser in der Kritik

Die Krankenkassen werfen den Krankenhäusern vor, zahlreiche Operationen ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen und nicht aufgrund medizinischer Notwendigkeiten durchzuführen. Besonders deutlich soll dieser Missstand bei Gelenkersatz-Operationen (Total-Endoprothese (TEP) Hüftgelenk und Kniegelenk) sein. Die Angegriffenen Krankenhäuser wehren sich.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online


Darmkrebs
Krebsfrüherkennung mit Hilfe von Screening-Untersuchungen

Eine im Fachblatt "PLOS Medicine" veröffentlichte Analyse des derzeit vorhandenen Datenmaterials belegt, dass das mit Hilfe flexibler Sigmoidoskope (Darmspiegelung mit flexiblen Endoskopen) durchgeführte Darmkrebs-Screening (Früherkennung Kolorektaler Karzinome) offenbar in der Lage ist, das Erkrankungs- und Sterbe-Risiko zu senken.

mehr lesen
Quelle: PLOS Medicine




Gutes Beispiel

HELIOS legt Keimbelastung in seinen Kliniken offen
Helios-Klinikgruppe veröffentlicht das Vorkommen der wichtigsten Erreger von Krankenhausinfektionen im Internet.

mehr lesen
Quelle: Werbende Presseinformation HELIOS-Kliniken




Gynäkologie
Umstrittene kosmetische Operationen in der Frauenheilkunde

Immer mehr Frauen lassen ihre Geschlechtsteile mit Hilfe kosmetischer Operationen an ein genormtes Schönheitsideal anpassen, das sich dem Anschein nach an den Genitalien präpubertärer Mädchen orientiert.  Kritiker wollen entdeckt haben, dass sich die Wunschvorstellungen der Frauen eindeutig an pädophilen Leitbildern der Porno-Industrie orientieren. Diesen ästhetischen Vorstellungen nähern sich die Frauen unter anderem durch die dauerhafte Entfernung ihrer Schamhaare, bzw. einer operativen Verkleinerung der Kleinen Schamlippen an. 

mehr lesen
Quelle: British Medical Journal











Presseerklärungen deutscher Krankenhäuser,
REHA-Einrichtungen sowie
ausgewählter Spezialpraxen




Aktualisiert am: 22.05.24, Uhrzeit: 12.42
WERBUNG

Die Textbeiträge werden gelegentlich aktualisiert, sobald sich neue wissenschaftliche Erkenntnisse ergeben




Weltweit erste wiederherstellende Operation am zentralen Lymphsystem mit einem Mikrochirurgie-Roboter am Universitätsspital Zürich

Weil eine schwer erreichbare Aussackung am zentralen Lymphsystem nicht entfernt werden konnte, legte ein Ärzteteam der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie am Universitätsspital Zürich einen neuen Abfluss, um den quälenden Lymphstau der Patientin zu beheben. Zum ersten Mal kam bei einem solchen Eingriff das mikrochirurgische Operationssystem Symani zum Einsatz.
Kurz nach dem weltweit erstmalig durchgeführten Eingriff verschwanden die bisher nicht behandelbaren, exctrem starken Schmerzen und die damit einhergehenden Kreislaufstörungen der Patientin.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: Plastic and Reconstractive Surgery-Global Open, Dezember 2023
mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Medienmitteilung Universitätsspital Zürich, 20.12.2023



Über 1.000 Lebertransplantationen am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, sind seit der ersten Lebertransplantation vor über 35 Jahren mehr als 1.000 Lebern transplantiert worden. Das Lebertransplantationsprogramm gehört damit zu den aktivsten in Deutschland.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), 13.12.2023



Häufigste im Tierversuch verwendete Affenart gilt als vom Aussterben bedroht

Forscher wollen Makakenart trotzdem weiter nutzen. In 2022 stufte die Weltnaturschutzorganisation IUCN, die regelmäßig die Rote Liste der bedrohten Arten aktualisiert, Langschwanzmakaken als vom Aussterben bedroht ein – die zweithöchste Bedrohungskategorie, die existiert (1). Das bedeutet, dass aufgrund des massiven Rückganges der Anzahl der Affen in freier Wildbahn in den letzten Jahren das Überleben der Art stark gefährdet ist. Als ursächlich dafür sieht die IUCN neben dem Schwund des natürlichen Lebensraumes auch die Nutzung der Tiere für die medizinische Forschung an. Nun fordern Forscher die IUCN auf, diese Bewertung zu revidieren, da die Medikamentensicherheit ohne Tests an den Affen nicht gewährleistet werden könne (2). Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche sieht darin eine Aufforderung, die an Ignoranz und Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten ist.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Pressemitteilung Dr. Melanie Seiler Veröffentlicht: 20. September 2023



Heinrich Heine Universität Düsseldorf verbietet Plakat gegen Tierversuche

Ärzte gegen Tierversuche fordert Freilassung der Tierversuchs-Hunde. Seit Jahren kritisiert der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche die sehr schmerzhaften Versuche an Hunden im Bereich der Zahnmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU). Mit einer Plakataktion im Gebäude 23.01 wollte der Verein direkt vor Ort aufmerksam machen, doch die Uni ließ das Plakat entfernen. Obwohl nach Angaben der Uni seit 2018 keine Versuche an Hunden mehr durchgeführt werden, besteht die Haltung der Tiere fort. Der Ärzteverein will die Freilassung der Beagles und ein endgültiges Aus der Hundeversuche erwirken.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Pressemitteilung Ärzte gegen Tierversuche Dr. Melanie Seiler Veröffentlicht: 25. September 2023



Ergebnisse einer Krebs-Studie sind „vielversprechend“
Neue Anti-Krebs-Pille zerstört 70 verschiedene Tumore

Krebserkrankungen zählen weiterhin zu den häufigsten Todesursachen. Doch die Behandlungsmöglichkeiten verbessern sich für viele Tumore. Jetzt machen neue vorklinische Studienergebnisse zu einer Anti-Krebs-Pille Hoffnung: Sie soll zumindest im Labor gegen 70 Krebsarten wirken.

Ein Wirkstoff, der 70 Tumorarten zerstören kann? Das wünschen sich alle Menschen im Kampf gegen Krebs, der immer noch zu den Haupttodesursachen weltweit gehört. Nun hat ein Krebsforschungszentrum in den USA, die Klinik City of Hope, eine Studie veröffentlicht, deren Ergebnisse vielversprechend klingen.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Focus,2.8.2023
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:City of Hope, 1.8.2023



Ist der Gesundheitsminister Karl Lauterbach ein Trickbetrüger?
GiB-Infobrief „Krankenhausreform: Revolution oder Trickbetrug?“

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat eine Revolution im Krankenhaussektor angekündigt. Erste konkrete Vorschläge dafür haben er und die Mitglieder seiner Reformkommission am 6. Dezember 2022 vorgelegt.  Der eingetragene Verein GiB kritisiert " wir verfolgen die Arbeit der Kommission seit Monaten. Um die Öffentlichkeit möglichst objektiv aufklären zu können, lesen wir die Konzepte und Pläne, soweit wir ihrer habhaft werden, und leiten daraus mögliche Folgen ab.
Eine Revolution können wir bisher nicht erkennen. Das alte Fallpauschalensystem wird nicht wie von vielen erhofft abgeschafft, sondern es wird bloß daran herumgedoktert. Die Vorschläge zielen wohl in erster Linie darauf, die Zahl der Krankenhäuser drastisch zu reduzieren.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:Gemeingut in Bürgerinnenhand e.V., 3.2.2023



Erasmus MC: SAS und Microsoft treiben datengesteuerte Klinik der Zukunft voran

SAS, einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Analytics und künstliche Intelligenz (KI), arbeitet direkt mit dem niederländischen Universitätsklinikum Erasmus MC an besserer Gesundheitsversorgung durch innovative Datenanalyse. Gemeinsam mit Microsoft als Partner entwickeln die Unternehmen neuartige Anwendungen für die Patientenversorgung und setzen sie auch um – und zwar über sämtliche Klinikbereiche hinweg. Eines der wichtigsten Ziele: den Einsatz von Ressourcen zu verbessern, indem Operationssäle, Intensivstationen und Bettenkapazitäten optimal genutzt werden. So wollen die Partner die Versorgungsqualität trotz des Fachkräftemangels weiter steigern.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Presseinformation SAS, 2.2.2023

Die Deutsche Krankenhaus Gesellschaft (DKG) zum "Krankenhaus-Barometer 2022" des Deutschen Krankenhaus Instituts (DKI)
Krankenhaus-Insolvenzwelle rollt in 2023 an

Nur noch sechs Prozent der Krankenhäuser in Deutschland beurteilen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als gut. Und nur 20 Prozent der Krankenhäuser erwarten für das Jahr 2022 ein positives Jahresergebnis. Mehr als jedes zweite Krankenhaus (56 Prozent) geht für das Jahr 2023 von einer weiteren Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage aus.

Das sind Ergebnisse des aktuellen Krankenhaus-Barometers des Deutschen Krankenhausinstituts (DKI), einer jährlich durchgeführten Repräsentativbefragung der Allgemeinkrankenhäuser in Deutschland.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Deutsche Krankenhausgesellschaft,DKG, 27. Dezember 2022

Revolution der Flächendesinfektion
Wer bei der Hygiene das große Ganze im Blick haben will, kommt an den Oberflächen nicht vorbei.

Empirische Studien der letzten Jahre haben immer wieder gezeigt, dass sowohl Ausbrüche als auch sporadische Infektionen auf kontaminierte patientennahe Oberflächen in Krankenhäusern zurückzuführen sind.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:HYSYST®Deutschland GmbH & Co. KG



Johannesbad-CEO Markus Zwick:
"Die Politik lässt die Rehakliniken im Stich und gefährdetso  in Deutschland die Versorgungssicherheit von Millionen Menschen"

Bad Füssing - Deutschlands Reha- und Vorsorgekliniken fühlen sich von der Politik im Stich gelassen. Viele der Einrichtungen, die Patienten nach einer Operation wieder fit für den Beruf und den Alltag machen, sind in ihrer Existenz gefährdet, wenn die Politik das umsetzt, was aktuell geplant ist.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Johannesbad, 8.7.2022


Medien-Einladung in Bad Abbach: Fast-Track-OP - einen ambulanten Gelenk-Ersatz live erleben

Die Berichte über die ersten ambulanten Hüft- und Knie-Endoprothesen-Operationen ("Fast-Track"-Operationstechnik) in Deutschland an der Asklepios Klinik der Universität Regensburg haben in den vergangenen Monaten für Schlagzeilen gesorgt.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:Asklepios Klinik,24.9.2021



Knochen & Krebs: Tumorkachexie fördert Knochenschwund bei Krebsbetroffenen

Das Team der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems zeigt deutliche Korrelation zwischen Kachexie und Biomarkern des Knochenabbaus. Der starke Verlust an Muskelmasse und Gewicht, den viele Krebspatientinnen und -patienten im Laufe ihrer Krankheit erleiden, hat auch Auswirkungen auf den Knochenstoffwechsel.

mehr lesen (in deutscher  Sprache)
Quelle:Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften Krems, 27.7.2021



Bandscheiben-Vorfall: Schneller wieder fit durch minimalivasive  "Schlüsselloch-Operation" durch ein Endoskop

Bad Abbach - Mikroinvasive "Schlüsselloch-Operationen" nehmen schweren Bandscheiben-Vorfällen viel von ihrem Schrecken. An der Orthopädischen Universitätsklinik Regensburg am Asklepios Klinikum Bad Abbach werden heute 80 Prozent aller Bandscheiben-Vorfälle mit speziellen Behandlungskonzepten ohne Operation erfolgreich therapiert.

Ist aber ein chirurgischer Eingriff erforderlich, profitieren die Patienten von der schonenden Endoskopie-Technik: Statt großer Operation misst der Hautschnitt bei diesen Schlüsselloch-Operationen per Kamera nur zirka einen Zentimeter. Bereits wenige Stunden nach der Operation kann der Patient nahezu schmerzfrei wieder aufstehen und nach zwei bis drei Tagen entlassen werden. Auch eine Rehabilitationsbehandlung ist nicht notwendig.

mehr lesen (in deutscher  Sprache)
Quelle:Asklepios Bad Abbach, 31.5.2021



Illegale Tierversuche in Münster kein Einzelfall
 „Erschütternde Skrupellosigkeit“

An der Universität Münster wurde ein illegales Mäuselabor entdeckt und Strafanzeige gegen drei Verantwortliche gestellt. Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche befürchtet, dass das Vergehen wie in vorangegangenen Fällen wieder nur als Kavaliersdelikt abgehandelt wird. Zudem spricht der Ärzteverein bei den bekannt gewordenen Fällen wie jetzt in Münster und unlängst in Jena und Bad Nauheim von „lediglich der Spitze des Eisbergs“.  

mehr lesen
Quelle:Verein Ärzte gegen Tierversuche




IT-Sicherheit wird in Krankenhäusern und REHA-Einrichtungen groß geschrieben

Wenn Datenverarbeitungs- und Kommunikations-Anlagen ausfallen, so kann dies besonders bei Einrichtungen des Gesundheitswesens dramatiche Folgen haben -  in Krankenhäusern, Spezial-Kliniken und REHA-Einrichtungen können schnell Menschenleben in Gefahr sein. Oft fehlen den Mitarbeitern die  erforderlichen Spezialkenntnisse, um die vital wichtige IT-Infrastruktur aktiv  schützen  zu können. Um die vielfältigen drohenden Gefahren zu minimimieren, ist die Zusammenarbeit mit spezialisierten Unternehmen wie der DTS Systeme GmbH sinnvoll, die sich auf den Schutz der IT-Infrastruktur von Krankenhäusern spezialisiert haben.   

Zusätzliche werbende Informationen finden interessierte Medienmitarbeiter hier

Quelle: werbende Presseerklärung von FINN PARTNERS



Hüftgelenk-Ersatz: hipEOS macht den Operationserfolg vorhersehbar

In der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim sehen Chirurgen bereits vor der Operation wie ein künstliches Hüftgelenk nach der Operation sitzt. Mit der in Deutschland jetzt erstmals eingesetzten hipEOS-Software können die Chirurgen vorab exakt prüfen, wie das künstliche Gelenk im Stehen sitzen wird.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim



Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle zeigen krampflösende Wirkung

„Empfehlenswert bei chronischen Darmerkrankungen“

Eine aktuelle In-vitro-Untersuchung der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München hat gezeigt, dass die Arzneipflanzen Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle gastrointestinale Krämpfe lindern können.

mehr lesen
Quelle:werbende Presseerklärung Ludwig-Maximilians-Universität München



Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
Die Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert

Die Versorgungsqualität in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten ist besser geworden. Das zeigt der vierte MDS-Pflege-Qualitätsbericht, der vom GKV-Spitzenverband und vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in Berlin vorgestellt wurde.

mehr lesen
Quelle:GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG MDS UND GKV-SPITZENVERBAND



Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
Qualitätstransparenz nach außen:  Vorbildliche Informationspolitik Hamburger Krankenhäuser

Jahr für Jahr werden in Deutschland etwa 17 Millionen Menschen in einem deutschen Krankenhaus untersucht, bzw. behandelt. Und obgleich immer mehr Kliniken Qualitätsstatistiken über das Internet öffentlich zugänglich machen,  sind diese aufgrund der oft unübersichtlichen Strukturierung der Daten für die meisten Patienten bei der Auswahl eines spezialisierten Krankenhauses keine große Hilfe.  Die Präsentation der Daten erfolgt derzeit nämlich noch völlig unsystematisch.
Doch es geht auch anders. Der Hamburger Krankenhausspiegel macht beispielhaft vor, wie aussagekräftige Vergleichszahlen z. B für Endoprothesen der Hüft- und Kniegelenke  so zusammengestellt werden können, dass die Patienten sie auch beurteilen können.

mehr lesen
Quelle: Hamburger Krankenhausspiegel



Sana Kliniken für hohen Hygienestandard ausgezeichnet

Alle 13 Düsseldorfer Kliniken – darunter die Sana Krankenhäuser Benrath und Gerresheim - sind mit dem MRE-Siegel ausgezeichnet worden, das die Stadt erstmals vergeben hat. „Jetzt haben wir es Schwarz auf Weiß, dass wir über einen überdurchschnittlich hohen Hygienestandard verfügen", sagt Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Schoppe, Ärztlicher Direktor und Hygieneexperte beider Sana Standorte in Düsseldorf.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sana Kliniken



Median-Kliniken und Sportmedizin

Reha und Prävention: MEDIAN Kliniken neuer Kooperationspartner des Deutschen Skiverbandes

MEDIAN Kliniken und der Deutsche Skiverband sind eine enge Partnerschaft eingegangen. Das haben heute in München Repräsentanten des Unternehmens und des Verbandesbekannt gegeben.   Ziel ist die nachhaltige Förderung des Spitzenskisports in Deutschland.
Nach dem jetzt geschlossenen Kooperationsvertrag wird MEDIAN Kliniken als "Medizinischer Kooperationspartner der Deutschen Skinationalmannschaften" die deutschen Ski-Nationalmannschaften mit allen Klinikleistungen und medizinisch-therapeutischen Leistungen unterstützen, sie medizinisch-therapeutisch betreuen und ihnen auch im Bereich von Prävention und Rehabilitation zur Seite stehen.  

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Median Kliniken



Schön Kliniken
"Schädel-Hirn-Trauma – Koma – Was dann?"

Aktionstag der Schön Klinik München Schwabing am 28. November 2014.

mehr lesen



MEDIAN Kinzigtal-Klinik

MEDIAN Kinzigtal-Klinik mit hochmodernem Therapiefahrzeug - VW hilft bei schnelleren Gesundwerden

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Median-Kliniken Kinzigtal



HELIOS Klinik Wesermarsch – Wechsel in der Klinikgeschäftsführung Nordenham/ Esenshamm,

Die derzeitige Klinikgeschäftsführerin der HELIOS Klinik Wesermarsch, Jana Uhlig, wird zum 17. November innerhalb des Unternehmens auf eigenen Wunsch an eine andere HELIOS Klinik wechseln.  

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Helios Kliniken



Eigentumsübergang ATOS Kliniken an MEDIAN KLINIKEN wurde jetzt vollzogen

Berlin/Heidelberg/München - Die ATOS Kliniken Heidelberg und München sind jetzt endgültig Bestandteil von MEDIAN Kliniken.
Die Eigentumsübertragung ist Ende Oktober rechtskräftig vollzogen worden.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformationen MEDIAN Kliniken, ATOS Kliniken



MEDIAN Klinik am Burggraben

Neue Abteilung sorgt für besseres Hören und mehr Lebensqualität

In der MEDIAN Klinik am Burggraben wird zum 1. August 2014 eine neue Abteilung ihre Arbeit aufnehmen, die sich speziell an Patienten mit Hörstörung, Tinnitus, Schwindel und an Cochlea-Implantat-Träger wendet.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation der Median Kliniken bei Gesundheit AdHoc



Ärzte und Krankenhäuser

Studien von OECD und  der Bertelsmann-Stiftung weisen darauf hin, dass in Deutschland  zu viel operiert wird

S T E L L U N G N A H M E (Presseinformation) der Deutschen Gesellschaft für HNO-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.; Bonn   zur Vorab-Veröffentlichungen der Bertelsmann Stiftung zu Studien von OECD und Bertelsmann-Stiftung zum Thema regionaler Unterschiede in der Gesundheitsversorgung. 

mehr lesen
Quelle: Pressestelle der Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie (DGHNO KHC)



Deutsche Krankenhäuser

Mengenstudie bestätigt deutliche Unterschiede zwischen Universitätsklinika und anderen Krankenhäusern

Der heute veröffentlichte Forschungsauftrag von Deutscher Krankenhausgesellschaft und GKV-Spitzenverband zeigt: Uniklinika können sich nicht auf lukrative Fälle spezialisieren und behandeln überproportional viele Notfälle.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands



Sterbehilfe

Studie zu Sterbebedingungen in öffentlichen Einrichtungen.

mehr lesen
Quelle:TransMIT



Website www.qualitätskliniken.de erfüllt die Forderungen des Koalitionsvertrages zu Patientensicherheit und Qualitätstransparenz

Berlin – Qualitätskliniken.de begrüßt die Qualitätsvorhaben im Bereich der stationären Versorgung des Koalitionsvertrags von SPD und CDU/CSU und unterstützt die Forderung „Die teilweise in Krankenhäusern bereits genutzten OP-Sicherheits-Checklisten werden allgemeiner Standard der Qualitätssicherung.“ „Patientensicherheit als Qualitätsdimension wird schon heute durch vielfältige Maßnahmen des klinischen Risikomanagements in den Krankenhäusern gefördert.
Qualitätskliniken.de hat diese Dimension bereits seit vier Jahren für Mitglieder verpflichtend in die Bewertung aufgenommen.“, so der Experte für klinisches Risikomanagement und Patientensicherheit, Dr. Peter Gausmann.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseerklärung des Suchportals von www.qualitaetskliniken.de über Gesundheit AdHoc



Pflegereform und Krankenhausplanung

Die Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkrankenkassen Elsner fordert neue qualitäts- und versorgungsorientierte Krankenhausplanung

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung vdek zur geplanten Krankenhaus- und Pflegereform 2014




Bund muss Hochschulmedizin wieder mitfinanzieren

Die Deutsche Hochschulmedizin unterstützt die Forderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) nach einer Stärkung der finanziellen Grundausstattung von Universitäten. „Der Bund muss dringend wieder in die Finanzierung von Forschung und Lehre einsteigen.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation DEUTSCHE HOCHSCHULMEDIZIN



Schwachpunkte im Gesundheitssystem
UPD übergibt aktuellen Bericht an Patientenbeauftragten der Bundesregierung

Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) hat erstmals ihren Jahresbericht "Monitor Patientenberatung" vorgelegt. Auf der Basis von 75.000 Beratungsgesprächen liefert er Hinweise auf mögliche Schwachpunkte im Gesundheitssystem. Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung wird die Ergebnisse für seine Arbeit und bei der zukünftigen Gesetzgebung nutzen.  

mehr lesen
Quelle: werbende Gemeinsame Pressemitteilung des Patientenbeauftragten der Bundesregierung und der UPD.



Ärztliche Kunstfehler
Beschwerde-Statistik: Ärzte begehen fast 4.000 Behandlungsfehler

Mehr als 12.000 Gutachten zu vermuteten Behandlungsfehlern haben Experten 2012 erstellt - in knapp einem Drittel bestätigte sich der Verdacht. Das belegt eine aktuelle Bilanz des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen. Die meisten Fehler passieren bei Wurzelbehandlungen der Zähne.

mehr lesen
Quelle: Medizinischen Dienstes der Krankenkassen



Ärztemangel: eine Lösung des Problems ist möglich

Allgemeinärzte und speziell weitergebildete Krankenschwestern können unkomplizierte Alltagserkrankungen gleich gut diagnostizieren und behandeln.

mehr lesen
Quelle:J Adv Nurs. 2013 Mar 21. doi: 10.1111/jan.12120.



BSG-Urteil: Kassenpatienten dürfen
Reha-Klinik nicht frei wählen

Krankenkassen müssen die teurere Reha-Klinik auf Wunsch des Patienten nicht bezahlen. Das hat jetzt das Bundessozialgericht entschieden. Problematisch wird es demnach, wenn die Klinik der Wahl einen Versorgungsvertrag mit der Kasse hat.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online



Pflegeeinrichtungen:
Forschungsdatenbank schafft mehr Transparenz

Neuer Online-Dienst des ZQP bietet fundierten Überblick der Forschungslandschaft im Bereich Pflege.

mehr lesen
Quelle: Zentrum für Qualität in der Pflege



Ratgeber Privatkliniken

Vor der Behandlung in einer Privatklinik empfiehlt es sich, bei der Versicherung nachzufragen.

Anders als in der Gesetzlichen Krankenversicherung deckt der Private Krankenversicherungsschutz in der Regel neben der Behandlung in öffentlichen Krankenhäusern (sog. Plankrankenhäuser) auch die Behandlung in Privatkliniken ab. Doch Privatklinik ist nicht gleich Privatklinik.

mehr lesen
Quelle: Ratgeber vom Verband der Privaten Krankenversicherung



Ärzte: Lange Arbeitszeiten
Müde Klinikärzte werden zur Gefahr für Patienten

Arzt im Krankenhaus: Arbeiten bis zur völligen Erschöpfung Operieren bis zum Umfallen: Jeder zweite Arzt in deutschen Krankenhäusern arbeitet bis zu 60 Stunden pro Woche, jeder vierte sogar bis zu 80. Der Ärzteverband spricht von einem Risiko für die Patienten.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online



AOK: Ungebremster Mengendynamik anK rankenhäusern keinen Vorschub leisten

1.192,20 Euro hat jedes Mitglied der gesetzlichen Krankenkassen 2012 für die Krankenhäuser bereitgestellt, unabhängig davon, ob eine Krankenhausbehandlung in Anspruch genommen wurde oder nicht.

mehr lesen
Quelle: AOK



Deutsche Ärzte und Deutsche Fachärzte
Niedergelassene Ärzte verlangen feste Preise für gute Medizin

Bereits das Zwischenergebnis der KBV-Umfrage zur Sicherstellung ist nach Meinung der Freien Ärzteschaft (FÄ) ein eindeutiges Votum der Vertragsärzte, dass das bestehende Honorarsystem der GKV in keiner Weise mehr akzeptiert wird.

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung Freie Ärzteschaft



Informationen über Klinische Studien werden transparent

Im Portal PharmNet. Bund (www.pharmnet-bund.de) finden Sie ab sofort Informationen über in Deutschland genehmigte klinische Arzneimittelprüfungen. "Jeder kann die Daten über klinische Studien kostenfrei einsehen", begrüßte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr die neue Datenbank Klinische Prüfungen. "Damit stellen wir Transparenz her für Ärzte, Patienten und andere interessierte Bürger."

mehr lesen
Quelle: Gemeinsame Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)



Individuelle Patienten-Sicherheit ist in Zukunft gefährdet

Stellungnahme des Arbeitskreises zum Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über klinische Prüfungen mit Humanarzneimitteln und zur Aufhebung der Richtlinie 2001/20/EG. Pressemitteilung des Arbeitskreises zum geplanten 2. Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften.

mehr lesen
Quelle: Arbeitskreis medizinischer Ethikkommissionen in der Bundesrepublik
Deutschland e.V.



Arzneimittelpreise

Das Nutzenbewertungsgesetz bremst pharmazeutische Innovationen offenbar nicht so, wie von der Industrie befürchtet Die Pharmaindustrie hat das neue Preisgesetz für Arzneimittel gefürchtet. Jetzt aber zeigt eine erste Bilanz: Zwei Drittel der eingeführten Medikamente bringen dem Patienten tatsächlich mehr Nutzen als bisherige Therapien. Die Bestnote ist allerdings noch nicht vergeben.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online



Krankenkassen: Diffamierende Angriffe gegen Ärzte sollen von eigenen Problemen ablenken

Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat in seinem Tätigkeitsbericht 2011 das Verhalten der gesetzlichen Krankenkassen im Umgang mit Beitragsgeldern, Versicherten und Leistungserbringern scharf kritisiert.

mehr  lesen
Quelle: Presseinformation BNC Berufsverband Niedergelassener Chirurgen



AIDS/HIV-Infektionen

Deutsche AIDS-Hilfe fordert:  HIV-Tests müssen freiwillig bleiben! 

mehr lesen
Quelle: Presseinformation Deutsche AIDS-Hilfe



Vierteiliges Praktisches Jahr für Medizinstudierende gefährdet Qualität der ärztlichen Ausbildung.

mehr lesen
Quelle: Pressemitteilung Bundesverband der Deutschen Pathologen (BDP)



Ehrliche Diskussion um besseren Patientenschutz nicht mit Rationierungsvorwürfen blockieren

Uwe Deh: Schutz vor überflüssigen Operationen muss besser werden Berlin  -  "Niemandem darf eine notwendige Operation vorenthalten werden. Aber genauso wenig darf unnötig operiert werden", dies erklärte Uwe Deh, Geschäftsführender Vorstand des AOK-Bundesverbandes, zu der aktuellen Diskussion um die Senkung zu hoher Operationszahlen in Deutschland.

mehr lesen
Quelle: Presseinformation AOK-Bundesverband



Qualitätsfortschritte in der Pflege

Medizinischer Dienst veröffentlicht 3. Pflege-Qualitätsbericht

mehr lesen
GKV-SPITZENVERBANDS , Essen/Berlin






 





 





 




Hier finden Sie alle deutschen Krankenhäuser

 





Newsweek: "The world´s best Hospitals in 2020"

mehr sehen und lesen






Werbung im Info-Netzwerk Medizin 2000


Informieren und werben auf den themenfokussierten Medizin-Mikro-Websites des Info-Netzwerk Medizin 2000

Nachfolgend können  Unternehmen und Personen,  bzw. Personen-Gruppen die Mitglieder ihrer Zielgruppen  punktgenau über ihre Kompetenzgebiete, Produkte und Dienstleistungen werbend informieren.

Durch die große Zahl der dabei innerhalb weniger Tage generierten Qualitäts-Backlinks wird die Sichtbarkeit wichtiger Informationen im Internet kurz-, mittel- und langfristig optimiert.

22.05.2024











Weltweit helfen viele ehrenamtlich tätige Menschen mit Hilfe der kostenlosen Smartphone-App Be My Eyes sehbehinderten bzw. blinden Menschen- innerhalb weniger Sekunden und in über hundert Sprachen - die Tücken des Alltags besser zu meistern.

mehr lesen (WIKIPEDIA in deutscher  Sprache)
zum Download und zur Anmeldung (App-Website in englischer  Sprache)





Atemgas-Analysen helfen bei der Diagnostik und dem Therapie-Management von Atemwegserkrankungen.
Das Medizintechnik-Unternehmen Specialmed hat sich auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet Ärzten und Betroffenen kleine und handliche  Atemgas-Analyse-Geräte an.
Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums sind der  zum Management einer Asthma- und COPD-Therapie geeignete FeNO-Atemtest - und der  H2-Atemtest.  Dieser H2-Atemtest ermöglicht die schnelle Diagnose der weit verbreiteten Laktose-Unverträglichkeit.
Nützlich ist auch der ToxCO-II- Atemtest, da er die zuverlässige und schnelle Erkennung von leicht zu übersehenen, lebensbedrohlichen  Kohlenmonoxid-Vergiftungen ermöglicht.
Dieser Test unterstützt die Rauchenentwöhnung und senkt bei Ex-Rauchern das Rückfall-Risiko.

Website Specialmed (in deutscher Sprache)
Atemgas Analysen (in deutscher   Sprache)
Atemgas Analyse Geräte (in deutscher   Sprache)
Nobreath für FeNo-Atemtest (in deutscher   Sprache)
Specialmed Gastrolyzer H2 Atemtest   (in deutscher   Sprache)
Rauchenentwöhnung mit Smokerlyser (in deutscher   Sprache)







Die deutsche Sektion der mit dem Friedens-Nobelpreis ausgezeichneten Ärzte-Organisation IPPNW umfasst heute bereits  8.000 Mitglieder

Die Organisation  ist ein internationaler Zusammenschluss von Human-, Tier- und Zahnärzten, die sich für diein Verbot atomarer Waffen einsetzt.
Die deutsche IPPNW-Sektion ist die größte berufsbezogene Friedensorganisation.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle:IPPNW Deutschland – Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e. V.



Immer mehr Firmen haben die überaus lukrative Marktlücke "Kater nach Alkoholexzess" entdeckt und vermarkten Produkte, die den "Alkohol-Kater" lindern oder ganz verhindern sollen.

Das US-Magazin WIRED hat die wichtigsten Anti-Kater-Produkte vorgestellt . 
Am bekanntesten ist das Produkt
Myrkl des schwedischen Probiotika-Herstellers De Faire Medical
Myrkl  ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das die Wirksubstanz AB001 enthält, die dafür sorgen soll,  dass der Blut-Alkohol bereits im Darm  durch Aufspaltung "entschärft" wird - also bevor er die Leberzellen erreicht. 

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:WIRED,31.12.2022
mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle:De Faire Medical2022





Wenn das Vitamin Folsäure fehlt, können Kinder lebensgefährlich krank zur Welt kommen

Ein Mangel an dem Vitamin Folsäure sollte schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von freiverkäuflichen Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden. Der Grund für diesxen Rat: bei einem Mangel an Folsäure drohen dem ungeborenen Kind schwere Missbildungen.

mehr Informationen (in deutscher   Sprache)





Ärzte gegen Tierversuche


Immer mehr Ärztinnen und Ärzte haben sich der Organisation Ärzte gegen Tierversuche angeschlossen und engagieren sich für das prinzipielle Verbot von Tierversuchen.  Mittlerweile gibt es wirksame, wissenschaftlich gut belegte Alternativmethoden, bei deren Anwendung sich grausame Tierversuche vermeiden lassen.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
Quelle: Ärzte gegen Tierversuche



Das Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (EbM-Netzwerk) ist eine wissenschaftliche Fachgesellschaft, die sich mit Theorie und Praxis der Evidenzbasierten Medizin (EbM) beschäftigt.

Das Netzwerk dient dem fachlichen Austausch der an EbM Interessierten durch Unterhaltung einer webbasierten Informations- und Kommunikationsplattform und der Fachzeitschrift Zeitschrift für Evidenz, Fortbildung und Qualität im Gesundheitswesen (ZEFQ).  Evidence-based Nursing (EbN) ist im EbM-Netzwerk seit 2002 durch den Fachbereich Pflege und Gesundheitsförderung vertreten.

mehr lesen (in deutscher   Sprache)
 









> zum Seitenanfang







Ein einfacher Mausklick ruft die gewünschte
Website auf.


WERBEN AUF INFO-NETZWERK MEDIZIN 2000





Hier können Kooperationspartner die Mitglieder ihrer Zielgruppen über  die Kompetenzgebiete des Unternehmens, dessen Produkte und die besonderen Dienstleistungen werbend informieren.
19.05.2024






Bio-Nutzhanf-Produkte sollen die Kräfte der Natur nutzen. und sind in Deutschland bei Beachtung der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen teilweise zum Konsum freigegeben.

Innovative Unternehmen stellen in  enger Kooperation mit  engagierten  Bio-Landwirten - Cannabis-Bio-Produkte her, die ausschließlich aus EU-zertifiziertem  Bio-Saatgut gezogen werden.
Sie enthalten naturbelassene Pflanzenbestandteile wie CBD (Cannabidiol , CBG (Cannabigerol ) oder THC (Tetrahydrocanabin) -   Substanzen, die je nach Zuchtlinie,  ein unterschiedlich großes Abhängigkeits-Potential haben..











Wenn das essentielle Vitamin Folsäure fehlt, können Kinder lebensgefährlich krank zur Welt kommen.

Ein Mangel an dem Vitamin Folsäure sollte daher schon vor Beginn einer Schwangerschaft durch die Einnahme von rezeptfrei als Nahrungsergänzungsmittel zu erwerbende Folsäure-Tabletten ausgeglichen werden.
mehr Informationen (in deutscher   Sprache)






Gesundheitsschädliches Übergewicht ohne Mühe reduzieren

Abnehmen mit Hilfe der in der Schulmedizin schon lange bewährten Wirkstoffe aus der Gruppe der   Glukagon-Like-Peptide-1-(GLP-1-)Agonisten -  ohne belastende Diäten, invasive Magen-Darm-OP´s, schweißtreibende körperliche Trainingsrunden -und dem Anschein nach ohne zum Therapieabbruch führende Nebenwirkungen. Anwender berichteten in den sozialen Medien,  dass sie ohne viel Mühe   10 bis  20 kg abgenommen haben.

Stars wie Elon Musk oder Kim Kardaschian sollen angeblich  diese gelegentlich  als "Wunder-Medikamente" bezeichneten Arzneimittel  zum Abnehmen genutzt haben. 
mehr lesen (in deutscher   Sprache) 

Quelle:WIRED, Deutsches Ärzteblatt, Info-Netzwerk Medizin-2000






Unternehmen haben mit dem Thema "Kater nach Alkoholexzess" eine Marktlücke entdeckt. und bieten Problemlösungen an.

Diese Wirkstoff-Mixturen enthalten Enzyme, Proteine sowie Vitamine und wichtige Spurenelemente.  

Am bekanntesten ist das in vielen Medien vorgestellte Produkt Myrkl des schwedischen Probiotika-Herstellers
De Faire Medical.  

Myrkl ist ein  frei verkäufliches Nahrungsergänzungsmittel, das die Wirksubstanz AB001 enthält.   Diese soll dafür sorgen,  dass der aufgenommene Alkohol bereits im Darm  "aufgespalten" wird -  bevor er Leber-Zellen schädigt und den unangenehmen  "Alkohol-Kater" auslöst.

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: WIRED, 31.12.2022

mehr lesen (in englischer   Sprache)
Quelle: De Faire Medical, 2022






Die  auch als "Blutwäsche" bezeichnete experimentelle  H.E.L.P-Apherese kommt bei  Long-Covid zum Einsatz.  

Die Behandlung wirkt bei einigen Betroffenen  gut - andere Kranke sind aber von der teuren und zeitaufwändigen Therapie bitter enttäuscht.
Spezialisierte Ärzte vermuten, dass die weit verbreiteten Long-Covid-Symptome  auf Mikro- Thrombosen zurückzuführen sind. Sie versuchen dieses Risiko zu vermindern, indem sie  durch die experimentelle  H.E.L.P.-Apherese das Blutgerinnungsrisiko senken und  schädliche Stoffwechselprodukte aus dem Blut herausfiltern.

 mehr lesen (in deutscher  Sprache)
 Quelle: Medizin 2000, Dezember 2022









Weltweit helfen viele ehrenamtlich tätige Idealisten sehbehinderten Menschen mit Hilfe der  kostenlosen Smartphone- APP "Be My Eyes"  innerhalb von Sekunden  die kleinen und großen Tücken des Alltags besser zu bewältigen.

mehr lesen (WIKIPEDIA in deutscher  Sprache)

zum Download und zur Anmeldung
(App-Website in englischer  Sprache)










Atemgas-Analysen helfen bei der Diagnostik und dem Therapie-Management zahlreicher Erkrankungen der Atemwege wie beispielsweise Asthma.


Das Medizintechnik-Unternehmen Specialmed hat sich seit Jahren auf Atemgas-Analysen spezialisiert und bietet Ärzten und Patienten  kleine und leicht zu bedienende Atemgas-Analyse-Geräte  an.

Schwerpunkte des Anwendungs-Spektrums dieser  Geräte sind der FeNO-Atemtest zur Asthma-Diagnose und dem selbst für Ärzte schwierigen  Management der oft komplizierten Asthma-Therapie.

Der H2 Atemtest, u.a. zur Diagnose einer Laktose-Unverträglichkeit und der ToxCO-II Atemtest zur Erkennung von Kohlenmonoxid- Vergiftungen und zur  Raucherentwöhnung.

Website Specialmed
(in deutscher Sprache)

Atemgas Analysen
(in deutscher   Sprache)


Nobreath für FeNo-Atemtest
(in deutscher   Sprache)


Gastrolyzer zum H2 Atemtest  
(in deutscher   Sprache)


Rauchentwöhnung mit Smokerlyser

(in deutscher   Sprache)








Alternativmedizin und Thymus-Medikamente:

Eine Behandlung mit  und die Herstellung von Thymus-Peptiden ist laut zahlreicher Urteile deutscher Gerichte weiter legal möglich - solange die Medikamente von den Therapeuten nicht gespritzt werden.

In den Apotheken rezeptfrei erhältliche Thymus-Homöopathika sind  in Form von Spritzenkuren ein für die Krebs-Begleittherapien und die Therapie einer Immunschwäche geeigneter Ersatz für die nun verbotenen Thymus-Peptid-Spritzen.





Linkliste Medizin 2000



Wichtige Themen-Websites im Info-Netzwerk Medizin 2000 
ssi 30.3.2023


 
  |    Arthrose Therapie | Aspirin-Therapie | Asthma Therapie | Asthma Management | Atemgas-Analyse |  Atemgas-Analyse-Geräte | Augenheilkunde |
 
 | Bienengift Allergie | Biologischer Bypass | Brustkrebs   |  Burnout Syndrom | COPD Therapie | Deutsche Ärzte |   Diabetes | Depressionen |  
| Erektile Dysfunktion Therapie |   Endoprothese | Erkältungen | Evidence based Medicine | FeNO-Atemtest Frauenheilkunde | Frischzellen-Therapie | Fusspilz | German Hospitals | German Leading Hospitals |
| PE Gesundheitspolitik | Glaukom | Glucagon-like-peptide-1 | Gräser Impftablette | Grippe  |  Hausarzt | Hausstaubmilben Allergie | Herpes zoster  |Herzkrankheiten | Herzinfarkt Prophylaxe |
| Herzinfarkt Therapie |  Herzinsuffizienz  |  Herzrhythmusstoerungen |   Heuschnupfen | Highlights Forschung | Homöopathie | Homöopunktur |
 
 
 
 
 
 
| Rückenschmerzen | Report Medizin | Rheuma |  Schlaganfall | Science Podcast  | Scheidenpilz |  Schmerztherapie | Schwerhörigkeit | Selbstheilung |  Spezifische Immuntherapie |
 
|  Umweltmedizin  | Vaterschaftstest Video Podcast | Vitamine und Spurenelemente |  Wespengiftallergie |   Zuckerkrankheit |
  | Stichwortsuche Medizin 2000   Impressum |
 
Copyright ©  LaHave Media Services .